neues theater

Die Party

nach dem Film von Sally Potter

© Falk Wenzel

Nicht nachdenken! Das könnte alles kaputtmachen.

Hinter jeder erfolgreichen Frau steht ein starker Mann. Sagt man doch so. Oder umgekehrt. Aber vielleicht ist dieser starke Mann gar nicht so stark, sondern stattdessen emotional vernachlässigt. So etwas trübt natürlich den Erfolg der engagierten Gesundheits-Politikerin Janet erheblich. Aber »The Party« findet trotzdem statt anlässlich ihrer Ernennung zur Ministerin im Schattenkabinett der Oppositionspartei. Janet hat alte Freundinnen und Weggefährten eingeladen und Pastetchen vorbereitet. »Es ist eine Gästeliste, die sich der Teufel persönlich ausgedacht haben könnte.«, urteilte die Presse.
Doch »The Party“ verläuft dann – so wie sich das für eine Komödie gehört – ganz anders als geplant, und ein existentielles Geständnis folgt dem nächsten Skandal, und eine zeitgenössische Krise der anderen – von der des Gesundheitswesens über die der Demokratie bis zu der des Feminismus – Sally Potter hetzt die Partygäste aufeinander los…Mit Wortwitz, Zynismus und Selbstironie amüsiert sich die bekennende Feministin über die links liberale Elite, die ihre Batikkleider längst in Hosenanzüge umgetauscht hat.

Der Kinofilm »The Party« lief 2017 im Wettbewerb der Berlinale; die englische Filmemacherin Sally Potter arbeitete ihren in feinem schwarz/weiß gehaltenen 70 Minüter selbst in ein ebenso erfolgreiches tragikomisches Theaterstück um, das nun auch im neuen theater zu sehen sein wird. Und liefert in ihrer scharfen Analyse der Zustände einen weiteren wichtigem Beitrag zu der Erkenntnis, dass die private Verlogenheit von Karrieristen die schlechteste Grundlage für Politik und Demokratie sind.

Dauer: 1 Stunde 30 Minuten

Besetzung

Weitere Termine