In der Spielzeit 2022 / 2023 setzten wir die Tradition der Compagnie fort: ihr Publikum zu überraschen.
Im Herbst bringen wir Václav Kuneš’ »Evolution« zur Uraufführung. Der tschechische Choreograf hat den Abend speziell für und mit unsere(n) Tänzerinnen und Tänzern geschaffen und dazu eine eigene Musikcollage zusammengestellt.
Aufgrund der großen Nachfrage nehmen wir das Ballett- und Musikspektakel »Art*House« wieder auf. Die Musik stammt von Ivo Nitschke, die Choreografie von mir. Auch das Familienballett »Alice im Wunderland« steht weiter auf dem Spielplan. Es erobert seit drei Spielzeiten nicht nur die Herzen der Kinder. Das Handlungsballett »Peer Gynt« entführt Sie zu den unsterblichen Ohrwürmern Edvard Griegs nach Norwegen und Afrika. Auch diese Produktion in Zusammenarbeit mit dem Puppentheater wurde von Ihnen enthusiastisch aufgenommen und wird weitergespielt. In ihr wirken neben dem Ballett Halle die Staatskapelle, der Chor der Oper Halle und Ks. Romelia Lichtenstein mit. Im Frühjahr darf ich für unsere Tänzerinnen, Tänzer und vor allem für Sie ein brandneues Handlungsballett kreieren: »Körperwelten«. Seien Sie gespannt! Wir beschäftigen uns tanzend mit den Grundfragen unseres Lebens und haben schon jetzt jede Menge Spaß beim Suchen, Finden und Erfinden mit Körper, Augen und Geist.
Am Ende der Spielzeit haben Sie noch einmal Gelegenheit, sich an einer zarten Kostbarkeit zu erfreuen: Angelin Preljocajs »Abend der Engel: Annonciation / La stravaganza«. Der albanisch-französische Choreograf ist ein Weltstar und hat uns mit diesem Abend ein ganz besonderes Geschenk gemacht.

Michal Sedláček