Die Oper

Arbeiterlieder!? Ein musikalisch-proletarisches Desaster

© Harald Hauswald/OSTKREUZ

Traditionell bietet der Mai ja zahlreiche Gelegenheiten, das Liedgut der Arbeiterbewegung hervorzukramen und zum Besten zu geben: Da sind der Erste Mai, Karl-Marx-Geburtstag, der Tag der Befreiung – und natürlich der völlig zu Unrecht vergessene Weltfernmeldetag.

Sollten Sie bei einer dieser Gelegenheiten oder auch beim morgendlichen Singen unter der Dusche festgestellt haben, dass Sie nicht mehr so ganz textsicher sind, dann ist dieser Abend genau das Richtige für Sie. Patric Seibert lädt zu einer abenteuerlichen und verschlungenen Reise in die Geschichte des Arbeiterliedes ein. Dazu gibt es Flaschenbier und Schmalzstullen. Bei Vorlage Ihres Pionierausweises gibt es ein Glas rote Brause umsonst.
Die Stellzeit ist zu beachten und unbedingt einzuhalten!

Tatkräftige revolutionäre Unterstützung kommt an diesem Abend von zwei wunderbaren, kämpferischen Frauen: Gabriele Gysi  (Schauspielerin, Autorin und Regisseurin) und Eva Hüster (Opernsängerin und Schauspielerin) werden richtig zupacken!

Besetzung

Termine