Chulhyun Kim
Chulhyun Kim
Die Oper

Chulhyun Kim

Tenor

An der Oper Halle seit 2021/22

Der südkoreanische Tenor wurde in Gimcheon geboren. Er begann sein Studium bei Prof. Yong-Jo Shin an der Han-Yang Universität Seoul, setzte es ab 2013 bei Prof. Stefanie Krahnenfeld an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim fort und schloss es dort 2018 mit Auszeichnung ab. In dieser Spielzeit feierte Kim in Halle sein hochgelobtes Rollendebut in der Titelpartie von Gounods »Faust«. Als Herzog in »Rigoletto«, Husar Stefan Koltay in »Viktoria und ihr Husar« und Lysander im »Sommernachtstraum« ist er seit der letzten Spielzeit zu erleben.

Zu seinen Auszeichnungen gehören der 2. Preis der Vocal Music Competition of Daegu, Korea, der 2. und Caruso-Preis beim Internationalen Grandi Voci Operngesangswettbewerb in Salzburg sowie der 1. Preis beim Concorso Internazionale per Cantanti Lirici in Citta di Alcamo, Italien. Außerdem war er Finalist der Competizione dell’Opera in Linz.

2016 debütierte Kim am Theater Rostock als »Bohème«-Rodolfo in Rainer Holzapfels Puccini-Collage »La signora Doria« über einen mysteriösen Selbstmordfall im Hause des Maestro. Weitere Engagements führten den Tenor als Edgardo in »Lucia di Lammermoor«, Herzog in »Rigoletto«, des Grieux in »Manon Lescaut«, Rodolfo in »La Bohème« und Beppe im »Bajazzo« an die Landestheater Rostock, Linz, Schleswig-Holstein, die Oper im Berg Festspiel sowie ans Daejeon Art Center in Korea.