neues theater

Im Namen der Freiheit

Menschlich, aber niemals Mensch?

Eine Theaterversammlung zur Künstlichen Intelligenz IM NAMEN DER FREIHEIT

Inspiriert werden, Fragen stellen, existenzielle Tiefen ausleuchten und über die Zukunft unserer Gesellschaft streiten: Wissenschaft und Kunst treten auf der Bühne miteinander in den Dialog – und mit Ihnen, den Besucher*innen! Musikalische und theatralische Beiträge aus dem Ensemble antworten auf die Thesen des Wissenschaftlers. Für den wissenschaftlichen Impuls konnte Joshua Bach gewonnen werden:

Joascha Bach ist einer der profiliertesten Denker der Künstlichen Intelligenz. Dabei gilt sein Interesse nicht nur der technischen Seite, sondern vor allem der Frage, wie sich aus der Erforschung der KI heraus der menschlichen Geist, sein Denken und Fühlen begreifen lässt. Geboren 1973 in einem thüringischen Dorf, studierte er Innformatik, Philosophie und Kognitionswissenschaften in Osnabrück und an der Berliner Humboldt-Universität wo er auch lehrte. Anschließend ging in die USA und forschte am MIT Media Lab und am Harvard Program for Evolutionary Dynamics. Er ist im Advisory Board der einflussreichen AI Foundation und lebt mit seiner Familie im Silicon Valley.

In der anschließenden „Fishbowl“ kommen Sie mit den Expertinnen und Experten auf Augenhöhe ins Gespräch; in Tischgesprächen diskutieren Sie miteinander weiter. Sinnlich, performativ, nahbar und dynamisch: Der Abend im neuen theater lädt ein, sich am Gespräch über Wert und Bedeutung der Freiheit im kommenden Zeitalter der Künstlichen Intelligenz zu beteiligen.

Ein künstlerisches Projekt in Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2024 – Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

In Kooperation mit dem „Silbersalz“-Festival Halle.

Termine